Direkt zum Inhalt

Das Pflege- und Gesundheitssystem ist ein sehr komplexer und umfangreicher Bereich.Im Dschungel aus Paragraphen und Verordnungen der Krankenkassen findet man sich ohne professionelle Unterstützung kaum zurecht. Darüber hinaus ist vielen Menschen gar nicht klar ab wann bereits ein Hilfe-Bedarf besteht und was lokale Träger oder die Krankenkassen an Leistungen übernehmen.

Viele Angehörige möchten ihre Verwandten zu Hause pflegen, unterschätzen aber oft die täglichen pflegerischen Belastungen. Finanziell und emotional werden sie vor große Herausforderungen gestellt und sie wissen nicht welche finanziell Hilfen und sonstige Entlastungen ihnen zustehen. Krankenkassen geben meist zusätzlich verwirrende Auskünfte.

Wer sich schließlich doch traut über die Krankenkasse eine Pflegestufe zu beantragen, bekommt es mit dem medizinischen Dienst zu tun. Ohne die richtige Vorbereitung kann so ein Termin schnell zum Desaster werden und eine Pflegestufe wird abgelehnt.

Unterstützung von Angehörigen und Patienten durch Pflegemanagement

Genau bei diesen Hürden setzt das Pflegemanagement an. Ausgebildete Pflegeberater lotsen Patienten und Angehörige durch den Irrgarten der Paragraphen und ermitteln mit ihnen gemeinsam die aktuelle Bedarfs- und Versorgungssituation. Sie erstellen Versorgungspläne und unterstützen bei den jeweiligen Anträgen.

Kursübersicht Pflegemanagement

Wir bieten Ihnen vier Kurse aus dem Bereich Pflegemanagement an.

Die bedarfsgerechten Kurse von hygenia vermitteln Ihnen das nötige Wissen und unterstützen Sie bei einer fachgerechte Umsetzung.

Ziele des Pflegemanagements

  • Selbständigkeit möglichst lange zu sichern
  • bürokratische Hürden aus dem Weg zu räumen
  • bei der Organisation des Pflegealltags unterstützen
  • Entlastungsmöglichkeiten in der Angehörigen Pflege aufzeigen
  • das Wohnen zu Hause möglichst lange zu ermöglichen

Pflegegrad richtig einschätzen

Ausbildungsinhalte:

Für die Feststellung von Pflegebedürftigkeit sind erstmals gleichermaßen körperliche, psychische oder kognitive Beeinträchtigungen in einer für alle Pflegebedürftigen einheitlichen Systematik zur Einstufung in 5 Pflegegrade, auf Basis des neuen Begutachtungsassessments, zu berücksichtigen.

Maßgeblich für die Einstufung ist zukünftig der Grad der Selbstständigkeit einer Person in allen pflegerelevanten Bereichen.

Leistungsrecht Pflegeversicherung

Ausbildungsinhalte:

  • Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff
  • Änderungen beim Feststellungsverfahren
  • Erläuterungen zu den Pflegegraden
  • Änderungen bei der Pflegeberatung
  • Überleitungs- und Besitzstandregeln zur Wahrung der bestehenden Leistungsansprüche
  • Ausbau der Beratungspflicht und individueller Versorgungspläne
  • Stärkung des ambulanten Bereichs
  • Quartiersmanagement
  • Leistungsinhalte der Pflegeversicherung
  • Ansprüche von Angehörigen